header
Chinderhuus Schaffhausen
navigation
  • Willkommen
  • Kontakt
  • Chinderhuus-Dorf
  • Chinderhuus-Frühling
  • Chinderhuus-Hochstrasse
  • Verein/News
  • Offene Stellen
  • Downloads
  • Presse
  • Öffnungszeiten / Betriebsferien
  • Verein/News
     
    Die Geschichte des Kinderheimvereins

     

    1919

     

     Wurde der Kinderheimverein gegründet

    1920 

    Konnte das erste Kinderheim in Schleitheim, im Haus zur Gehr, eröffnet werden

    1923

     Übersiedlung nach Löhningen ins Haus am Bachtel

    1991

    Schliessung des Kinderheimes in Löhningen

     

     

     

     


    Die volle Betreuung, als Ersatz für die Familie wurde nur noch selten beansprucht, dafür entstand in der Stadt Schaffhausen ein Bedarf an Tagesplätzen. Aus diesem Grunde entschloß sich der Kinderheimverein gemäß seinen Statuten, neue Aufgaben in der Tagesbetreuung von Kindern zu übernehmen und seine qualifizierten Erzieherinnen und die Eigenmittel dafür einzusetzen.

     

    1991

    Eröffnung Chinderhuus Hochstrasse, Schaffhausen als Tagesstätte

     

     

    1997

    Übernahme Hort Brüel in Herblingen, Schaffhausen als Tagesstätte 

     

    2002

    Umzug des Hortes in den ehemaligen Kindergarten im Unterdorf und Namensänderung in Chinderhuus Dorf Herblingen, Schaffhausen

     

    2012 

     

    2016

    Eröffnung Chinderhuus Frühling, Beringen als Tagesstätte

     

    Am 24. September feierte das Chinderhuus Hochstrasse sein 25-jähriges Jubiläum mit eine grossen Fest für Gross und Klein

     


     

     

     


     

     

     

     

     

    Jahresbericht des Präsidenten zuhanden der 94. Jahresversammlung 

    Wie schon im letzten Jahresbericht beschrieben, durften wir an der Jahresversammlung 2012 drei langjährige Vorstandsmitglieder Marie Leu, Reini Lenherr und Kurt Schönberger, verabschieden. Sie waren mehrere Jahre für den Verein tätig und haben mit ihrem Engagement für den Kinderheimverein massgebend zum Erfolg beigetragen. 

    Dieses Jahr duften wir ein neues Mitglied im Vorstand herzlich begrüssen. An der Generalversammlung 2012 wurde Franziska Graf aus Herblingen, in den Vorstand gewählt. Sie hat sich im vergangenen Vereinsjahr in ihrer Tätigkeit sehr gut eingelebt und ist eine wertvolle Partnerin im Vorstand und für die Chinderhüüser geworden. 

    Nach vielen Jahren ging im März 2012 Brigitte Wäckerlin in Pension. Sie war mit ihrer Erfahrung ein Urgestein in unseren Häusern und hatte schon so fast alles erlebt, was es bei dieser Tätigkeit zu erleben gibt. Wir wünschen Brigitte Wäckerlin alles Gute, Gesundheit und viel Freude in ihrem dritten Lebensabschnitt.     

    Als Ersatz für Brigitte Wäckerlin durften wir mit Christa Hauser, als neue Hausleiterin im Chinderhuus Hochstrasse, das Team wieder vervollständigen. Wir wünschen ihr viel Freude, Erfüllung und Erfolg in dieser Tätigkeit.

    In diesem Vereinsjahr haben wir uns intensiv mit dem Aufbau des neuen Chinderhuus „Frühling“ in Beringen beschäftigt. Sobald der Abschluss des neuen Mietvertrages mit dem Alters- und Pflegeheim Ruhesitz in Beringen erfolgt war, konnten wir mit den Umbauarbeiten beginnen. Die vielen guten Ideen unserer Betriebsleiterin und ihren Mitarbeiterinnen, konnten zum grossen Teil umgesetzt werden und mit der engagierten Mithilfe der Architektin Christina Waldvogel, wurde in Beringen ein schönes Chinderhuus erstellen und realisiert.  

    Ein paar Schulklassen des BVJ Schaffhausen halfen unermüdlich bei diversen Arbeiten mit. Familienmitglieder von Nicole Chiozza, legten auch an den Wochenenden Hand an und alle Mitarbeiter des Kinderheimvereins hielten Nicole Chiozza und Nadia Heusser den Rücken frei, damit unser Projekt in Beringen vorwärts ging.     

    Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde Beringen, welche uns mit ihrem „innländischen Entwicklungshilfe-Betrag“ im Jahre 2012 unterstützten. Nicht zu vergessen der Dank an alle weiteren Spendern, welche uns speziell für das Projekt in Beringen unterstützt haben.  

    Nun gehen wir mit Volldampf an die Arbeit, dieses neue Chinderhuus mit Kindern zu füllen und das neue Angebot bei der Bevölkerung, den Gemeinden und den Betrieben bekannt zu machen. 

    Im Jahre 2011 haben wir unser Interesse an einem weiteren Hort im Neubaukomplex Bleicheareal, bei der Bauherrschaft angemeldet. Nach weiteren Verhandlungen mit ihnen und Diskussionen im Vorstand, um zu erfahren mit welchen Ressourcen wir so ein Projekt anpacken sollen, haben wir die Idee eines weiteren Chinderhuus für den Moment auf Eis gelegt. Ganz sicher solange bis wir soweit sind und auch das neue Haus in Beringen auf Kurs ist.

    Es ist immer wieder schön, über die Partnerschaft mit der Stadt zu berichten. Die Zusammenarbeit mit der Abteilungsleiterin, Kinder- und Jugendbetreuung Sabine Hochuli, ist sehr erbauend. Sie steht uns immer wieder auch beratend zur Seite und engagiert sich aktiv für unsere Anliegen und Fragen. 

    Ich bedanke mich ganz herzlich für die Zusammenarbeit und das Engagement der Lernenden, Praktikantinnen, Aushilfen, Mitarbeiterinnen, den Leiterinnen und der Betriebsleiterin der Chinderhüüser, Sabine Hochuli von der Stadt, den Vorstandsmitgliedern und Samuel Tanner vom Treuhandbüro!   

    Ein ganz besonderer Dank an alle Spenderinnen und Spender, welche uns all die vielen Jahre immer wieder unermüdlich unterstützen. Nicht vergessen möchte ich die Vereinsmitglieder, welche mit ihrer Vereinszugehörigkeit und den Jahresbeiträgen all die Arbeit der Mitarbeiterinnen und des Vorstandes unterstützen.   

     

    Thomas Maag, Präsident